Zurück 
Grosseto

Das Zentrum der Maremma

GPS:  Parkplatz:  42°45'45 N - 11°06'55 E  Fahrzeit: ca.120 Minuten

 


Infos zum Ort

Grosseto ist das Zentrum der Maremma. Die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz hat ca. 80'000 Einwohner. Grosseto liegt im mittleren Teil der Maremma, unweit des "Parco Naturale della Maremma".

Zwei Tore lassen die Besucher durch die oben begehbare Stadtmauer in die Altstadt, die um 1580 von den Medici erbaut wurde. Herrliche Palazzi und der im 13 Jh. erbaute zweifarbige Dom "San Lorenzo" sind dort zu sehen. Ein Denkmal auf der Piazza Dante, direkt vor dem Palazzo Provinciale, ist dem Grossherzog Leopold II. wegen seines Entwässerungsprogramms in der Maremma, welches die Malaria eindämmte, gesetzt worden.

Grosseto besitzt einen wichtigen Militärflugplatz auf dem die Luftwaffe ihre ersten Eurofighter stationiert hat. Sehr eingeschränkt ist der Flugplatz auch für den zivilen Verkehr offen, und es werden einige saisonale Regionalflüge angeboten.


Geschichte

Die Anfänge der Stadt liegen im früheren Mittelalter. Um 803 wurden die kleine Kirche "Chiesa di San Giorgio" und ihre Ländereien von dem Feudalherren Lamberto di Ildebrando Aldobrandeschi in Besitz genommen, dessen Nachfolger bis ins 12. Jahrhundert in der Maremma herrschten.
Unter Papst Innozenz II. wird "Grossetum" als Stadtname erstmals belegt. "Grossetum" heisst die Stadt denn auch in den Bullen späterer Päpste.
Mit dem Fall Sienas - 1555 - fiel Grosseto dann an Florenz, das 1569 kaiserliches Grossherzogtum Toskana geworden war.

In Grosseto hatte 1745 die Malaria solche Ausmasse angenommen, dass lediglich noch 648 Einwohner überlebten, obwohl es im Jahre 1224 mehr als 3.000 Männer zählte. Der Habsburger Grossherzog Leopold II. startete im 19. Jahrhundert ein Pilotprojekt zur Trockenlegung dieser Malariaverseuchten Sümpfe. Er baute Kanalsysteme und forstete des Gebiet mit Pinienwäldern auf. Das System wurde "la bonifica" genannt. Die bonifica-Arbeiten wurden im Ersten Weltkrieg mit landlos gewordenen Veteranen aus dem Veneto und unter Benito Mussolini mit Häftlingen unter massiv angelegter Propaganda fortgesetzt. Um 1950 machte DDT dem Malaria-Erreger endgültig den Garaus. Seither ist die Stadt Grosseto auf das Vierfache ihrer damaligen Grösse von 1945 gewachsen.

"La bonifica" existiert noch Heute in Form einer zweckgebundenen Steuer mit der Bäche und Entwässerungsgräben gereinigt und deren Ufer gepflegt werden.



 Nach Oben  Zurück