Zurück 
Siena

Eine geschichtsträchtige, antike Stadt

GPS:  Parkplatz:  43°18'51 N - 11°19'25 E  Fahrzeit: ca.120 Minuten

 


Zeige mit der Maus auf ein Bild,
damit vergrössert sich dieses.


Der alles überragende Dom aus dem 12. Jh.

Die reiche Verzierung vom Haupteingang

Der Campanile, der Glockenturm

Marmordekor am Hauptportal

Je länger man schaut, umso mehr Details fndet man!

Intarsien aus Marmor und herrlich schön detaillierte Figurinen

Die wuchtige, weitherum sichtbare Kuppel

Die alten Fassaden zeigen bei genauem hinsehen viele architektonische Tricks...

Verwinkelte Gassen und Wege verleiten um sich in Siena zu verlieren!

Typische Wäschetrocknungen, hier der Wand entlang, nicht über die Strasse...

...was das Herz begehrt..., hast Du den Kopf der Wildsau gesehen?

Nicht nur im 'Bankenviertel' lohnt sich ein Blick nach oben...

Gestatten, die ehemalige Direktion dieser Bank!

Der Palazzo Pubblico und der 'Torre del mangia'

Der 102 m hohe, begehbare 'Torre del mangia'

Der schöne 'Piazza del Campo', wo die Pferderennen stattfinden

Die Fassade vom Rathaus

Die riesige 'Basilica di San Domenico'

 

 

Infos zum Ort

Die Stadt ist reizvoll in einer Senke zwischen drei Hügelkuppen, inmitten des Chianti eingebettet. Das überwiegend gotische Ortsbild ist bis heute erhalten geblieben. Unter den Baudenkmälern sind ausser dem Dom aus dem 12.Jh., mit seiner reichen Fassade aus schwarzem und weissem Marmor, einer Kanzel von Niccolo Pisano (1267) und einem Marmorfussboden mit figürlichen und eingelegten Darstellungen verschiedener Künstler zu erwähnen.
Auch der "Palazzo Pubblico", das Rathaus mit dem 102 Meter hohen, begehbaren "Torre del Mangia" und die "Cappella di Piazza" lohnt sich genauer anzuschauen. Vom Turm aus hat man ein herrliches Panorama über die Stadt und eine tolle Sicht auf die Piazza. Es lohnt sich auch immer mal an die teilweise sehr reich verzierten Dachüberstände der alten Palazzi zu schauen. Da findet man diverse feine Holz- und Steinmetz Arbeiten oder auch schon mal sehr sehenswerte Malereien.

Palio:
Grösste Attraktion für Einheimische sowie für Touristen ist der zweimal jährlich stattfindende Palio, ein Pferderennen auf der "Piazza del Campo" im mittelalterlichen Stil, dem wunderschönen Hauptplatz vor dem Palazzo Pubblico. Diese Rennen finden jeweils am 2.Juli zu Ehren der Madonna di Provenzano, und am 16.August zu Ehren der Maria Himmelfahrt statt. Die 17 Stadtteile der Stadt messen sich dabei, wer am besten und schnellsten Reiten kann. Mindestens einen sehr gefährlichen Sturz von Pferd und/oder Reiter ist dabei zu beobachten...! Während diesen Tagen feiert man die mittelalterlichen Traditionen. Am Umzug zeigt man historische Kostüme. Unter ohrenbetäubenden Trommelwirbeln werden teils antike Fahnen gezeigt und auch "geschwungen". Allerdings ist der Blick auf dieses Spektakel im Fernsehen viel übersichtlicher und ungefährlicher zu verfolgen als in der riesigen Menschenmasse.....!

In Siena geboren:
•  Die heilige Katharina von Siena, 1347 bis 1380, ihr Kopf und ein Finger der Heiligen werden in einem Reliquiar in der 'Basilica di San Domenico' verehrt und gezeigt. 1939 wurde sie zur Schutzpatronin von Italien ernannt.
•  Die Sängerin Gianna Nannini, deren Vater in der Stadt eine Reihe von Cafes betreibt, ist hier 1956 geboren.

Die historische Altstadt gehört seit 1995 zum UNESCO Weltkulturerbe.


Geschichte

Ursprünglich eine etruskische Siedlung, dann eine römische Kolonie (Saena Julia), war Siena im Mittelalter auf der Seite der Kaiser-Getreuen und daher schärfster Rivale von Florenz. Im 13.Jh. erreichte Siena den Höhepunkt seiner politischen Macht. 1555 wurde Siena von den Spaniern erobert, welche dann die Stadt als Lehen an "Cosimo I. de'Medici" gaben, unter dem es dann Teil vom Herzogtum Toskana wurde. Siena ist im Herzen der Toscana eine eigene Provinz.



 Nach Oben  Zurück