Mehr Witze 

 

Witze Seite 19

 

Ein Spekulant sitzt vor seinem Computer und studiert gerade die neuesten Charts und Börsenkurse, als sich der Boden öffnet und der Leibhaftige herauskommt. Der Teufel begrüsst ihn und spricht wie folgt: "Ab sofort weisst Du immer schon am Vorabend, welche Aktien am nächsten Tag die grössten Kursgewinne machen werden. Ausserdem liegen Dir alle Schönheiten zu Füssen und Du bist der tollste Hecht in der Umgebung. Einzige Bedingung: Deine Frau und Deine Schwiegermutter werden ewig in der Hölle braten." Spekulant: "Und wo ist der Haken an der Sache?"

Ein Schweizer Umfrageunternehmen soll das Image der Nation erforschen. Man befragt dazu drei Testpersonen: "Woran denken Sie, wenn Sie die Schwyzer Nationalflagge sehen?" Der erste sagt: "An die Schwyzer Berge!" "Ach so! Jaa, seehr gut ischt daas!" Die zweite Testperson antwortet: "An den Schwyzer Käse!" "Aha! Jahaa - suuuper!" Der dritte: "Ans Ficken!" "Hää, wieso denn das?!" "Ich denke immer bloss ans Ficken..."

Als der liebe Gott den Schweizer erschaffen hatte, war ihm dieser sogleich ans Herz gewachsen. Also fragte ihn der liebe Gott: "Mein lieber Schweizer, was kann ich noch für dich tun?" Der Schweizer wünschte sich schöne Berge mit saftigen grünen Wiesen und kristallklaren Gebirgsbächen. Gott erfüllte ihm diesen Wunsch und fragte wiederum: "Was willst du noch?". Darauf der Schweizer: "Jetzt wünsche ich mir auf den Weiden gesunde, glückliche Kühe, die die beste Milch auf der ganzen Welt geben." Gott erfüllte ihm auch diesen Wunsch, und der Schweizer molk eine der Kühe und liess Gott ein Glas von der wunderbaren guten Milch kosten. Und wieder fragte Gott: "Was willst du noch?" "Zweifrankenfünfzig für die Milch!"

Kassel (dpa) - Rätselhafte Fundstücke in ihrem Vorgarten deuteten für eine 85-jährige Kasselerin ganz klar auf eine Bluttat hin: Für Gebiss, Brillenglas, Armbanduhr und Brieftasche konnte die Polizei hingegen einen quicklebendigen Besitzer ausfindig machen, wie sie am Montag mitteilte. Ein 70-Jähriger war nachts stark betrunken über den Gartenzaun gefallen, konnte sich aber später an nichts mehr erinnern. Der Rentner bedankte sich und erklärte, die letzten Tage ohne Gebiss und mit nur einem Brillenglas seien 'die Hölle' gewesen.

Nach einem romantischen Abend landet ein Paar im Bett und bald geht es heiss her. Er kommt obenauf zu liegen und ist heftig bemüht ihr ein unvergessliches Erlebnis zu besorgen. Plötzlich beginnt sie seine Stirn abzutasten. Auf die Frage was Sie denn suche bekommt er die Antwort: "Nun, ich suche die Hörner, denn du liebst mich wie der Teufel." Im Laufe des weiteren Gefechts kommt sie auf ihm zu sitzen. Nach einer Weile beginnt er Ihre Stirn abzutasten worauf sich folgender Dialog entwickelte: Sie: "Was suchst du?" Er: "Die Hörner." Sie: "Weil ich dich reite wie der Teufel?" Er: "Nein, weil du schwer bist wie ein Kuh."

Und sehr aktuell: Vertraue nie einer Pflanze,
denn es könnte ein Bush sein!

oder auch:

Ich traue keinem Busch, ausser meinem eigenen!

Da fährt das neueste Porschemodell von der Schweiz her kommend über die Vorderrheinbrücke beim österreichischen Zollhaus vor. Im Porsche ein junges, schlaues Schweizer Bürschchen. Der österreichische Zöllner: "Ausweis bitte!" Er bekommt ihn, blättert lässig darin und fragt den Schweizer: "Was san's denn von Beruf?" Der Schweizer: "Ich bin arbeitslos." "Aha, ja von was kaufens denn so einen schmucken Porsche." "Ich verdiene enorm viel Geld mit Wetten." "Jo mei, mit Wetten kann man doch ned so vüel Geld verdienen!" "Doch doch, Herr Oberzollrat, schauen Sie, ich wette zum Beispiel mit Ihnen um 50 €uro, dass ich Ihnen nicht in Ihren Hosensack pinkeln kann." Der Zöllner runzelt die Stirn und lacht verschmitzt nach einer Weile des intensiven Nachdenkens und sagt: "Wette angenommen, wenn Sie mir in die Hosentasche pinkeln können, zahlen Sie mir 50 €uro?" "Genau" "Okay, kommen Sie, ich lasse Sie in meinen Hosensack pinkeln." Der Schweizer steigt aus, packt seinen Grobian hervor und steht neben den Zöllner und beginnt zu pinkeln. Der Zöllner hält ihm dazu mit beiden Händen schön artig seine Hosentasche auf. Als der Schweizer sich ordentlich entleert hatte, nimmt er 50 €uro hervor und gibt sie dem Zöllner. Der meint ziemlich schnippisch: "Aber so verdienens jo koa Geld net." Darauf das Schweizer Bürschchen: "Doch, doch, Herr Oberzollrat, und wie! Schauen Sie die Menge Leute dort drüben an der Schweizer Grenze. Mit all denen habe ich je um 100 €uro gewettet, dass ich es problemlos schaffe, einem österreichischen Zöllner in Uniform in den Hosensack zu pinkeln ... "

Kommt ein Kerl zum Arzt - 2 Meter gross, ein Kreuz wie Arnold, Unterarme wie Keulen. "Herr Doktor, ich hab 'nen Pimmel wie ein kleiner Junge". "Was, ein Kerl wie Sie, 2 Meter gross,... Glaub ich nicht. Ziehn Sie sich mal aus." Gesagt, getan. Der Doktor schaut und ruft aufgeregt nach der Schwester. "Schwester, da ist ein Kerl, 2 Meter gross, ein Kreuz wie Arnold... und hat 'nen Pimmel wie ein kleiner Junge." Die Schwester rein in die Umkleidekabine und fällt sofort in Ohnmacht. Der Patient: "Ich sagte doch vorher ich hätte 'nen Pimmel wie ein kleiner Junge - 54 cm und 9 Pfund!!"

Am Stachus in München stehen zwei Münchener. Da kommt a Preiss und fragt nach dem Weg zum Bahnhof. Keine Antwort. Er versucht es auf englisch. Keine Antwort. Er versucht es auf französisch. Nix. Auf spanisch. Nix. Auf italienisch. Keine Antwort. Da gibt er auf und geht weiter. Sagt der eine Münchner zum anderen: "Hund sans scho, die Preissn. Host as g'spannt? Vier Sprachn konn der!" Sagt der andere: "Und? Hots eam was g'holfn?"

Der 12jährige Otti wird vom Lehrer gefragt: "Was ist das Schönste in deinem Leben?" Nach kurzem überlegen antwortet Otti: "Ja nun, wenn ich es mir recht überlege, ist das Schönste für mich ein knackiges Mädchen." Der Lehrer ist entsetzt und schreibt ihm etwas ins Heft, das er seinem Vater zeigen soll. Am nächsten Tag fragt der Lehrer: "Na, was hat dein Vater gesagt?" Darauf Otti: "Nun, Herr Lehrer, wir haben uns in den Salon gesetzt, einen Mokka eingeschenkt und diskutiert, wir haben eine Havanna geraucht und weiter diskutiert, wir haben uns einen Brandy eingeschenkt und weiter diskutiert... ...Herr Lehrer, wir sind zu dem Ergebnis gekommen: Sie müssen Schwul sein!"

Ein Mann fährt mit seiner ganzen Familie nach Israel um die Orte zu besuchen, wo Jesus lebte und starb. Während dieser Zeit stirbt seine mitreisende Schwiegermutter. Der Bestatter in Tel Aviv erklärt ihm, sie könnten den Leichnam für 10.000 €uro in die Heimat überführen lassen, oder aber die Schwiegermutter für 500 €uro in Tel Aviv bestatten. Der Mann überlegt nicht lang und erklärt: "Sie wird überführt!" Der Bestatter fragt: "Sind Sie sicher? Das ist ein verdammt hoher Preis und wir würden hier auch eine würdevolle Trauerfeier abhalten." Darauf der Mann: "Hören Sie, vor 2000 Jahren wurde hier ein Mann beerdigt, der nach drei Tagen wieder auferstand, dieses Risiko möchte ich nicht eingehen!"

Nachdem der junge Mann seine Angebetete nachts ordentlich rangenommen hat, bemerkt er auf dem Nachttisch das Foto eines anderen Mannes. "Wer ist das denn?" fragt er sichtlich nervös. "Ist das Dein Mann?" "Nein, natürlich nicht, Dummerchen!" "Vielleicht Dein Freund?" "Aber nein, Du bist doch mein Freund" Es lässt ihm keine Ruhe: "Oder Dein Papa, oder Dein Bruder?" "Nein auch nicht, entspann Dich." "Aber wer zum Geier ist es dann?" "Das bin ich vor der Operation!"

Sagt sie zu ihm während dem One-Night-Stand: "Hast Du ein Noppenkondom an, weil ich Dich so spüre?" Sagt er: "Nein ich habe ne Gänsehaut, weil Du so hässlich bist".

Zwei Zwerge gehen ins Bordell. Die beiden suchen sich zwei Damen aus und gehen mit diesen auf die Zimmer, die Wand an Wand liegen. Der eine Zwerg will gerade loslegen, doch bekommt er keinen hoch und während er noch versucht sich zu konzentrieren, damit es doch noch klappt, hört er aus dem Nebenraum die Worte: "Eins, zwei, drei und hopp." "Aha", denkt er, "mein Kollege hat Spass und ich bekomme keinen hoch." Er versucht sich zu konzentrieren, aber immer wieder hört er von drüben die Worte: "Eins, zwei, drei und hopp!" Schliesslich gibt er auf und geht frustriert an die Bar. Nach einiger Zeit gesellt sich sein Freund zu ihm. "Na wie war's?", fragte der zuletzt Angekommene. "Schlecht", antwortet der erste Zwerg, "ich hab leider keinen hoch bekommen." "Das macht nichts", tröstet der andere, "ich bin nicht mal aufs Bett hoch gekommen."

Ein Kellner bewirbt sich in einer Gaststätte. Aus seinen Zeugnissen geht hervor, dass er seine früheren Stellungen wegen Trunksucht, Kleptomanie und abartiger Umtriebe verloren hat. "Das eine will ich Ihnen sagen", meint der Wirt "hier wird nicht geklaut und nicht gesoffen. Und nun gib Küsschen und dann marschmarsch an die Arbeit!"

Ein Bischof steht auf dem Platz des Petersdoms. Er betet in aller Stille. Plötzlich hört der Bischof: "Psst!" Er schaut sich nach allen Seiten um, sieht niemanden, schüttelt den Kopf und senkt sein Haupt wieder zum Gebet. Plötzlich wieder: "Psssst!!!" Er schaut sich wieder nach allen Seiten um, kann aber den Störenfried immer noch nicht ausmachen. Er schüttelt den Kopf und senkt sein Haupt erneut zum Gebet. "Psssst!!! Hey, hier oben!!!" tönt es. Der Bischof schaut auf und erblickt den Heiland am Kreuz. "Los, lass mich runter!" ruft er. Der Bischof stürzt ins Gebäude und kommt mit einer Zange wieder, wetzt zum Kreuz und löst blitzschnell die Nägel in den Jesushänden. Dieser beginnt wie wild mit den Armen zu rudern und schreit "Zuerst unten, du Hirni!!!"

"Was macht denn eure Tochter so?" "Die hat zur Zeit eine Fledermausphase!" "Was soll denn das heissen?" "Nachts flattert sie durch die Gegend und tagsüber hängt sie herum."

Ein Mann kommt zum Psychiater. "Herr Doktor, jedesmal, wenn ich morgens aufwache, habe ich ins Bett gemacht." "Wie kommt denn das?", fragt der Arzt. "Na, jeden Morgen, bevor ich aufwache, kommt ein kleines grünes Männlein ins Zimmer und fragt: 'Heute schon Pipi gemacht?', 'Nein', antworte ich dann immer. Dann sagt das Männchen: 'Na dann woll'n wir mal.' Und dann ist es passiert." "Dann sagen sie doch nächstes mal einfach, sie hätten schon Pipi gemacht." Der Mann geht nach Hause. Morgens kommt das kleine grüne Männchen in sein Schlafzimmer. "Na, heute schon Pipi gemacht?" "Ja." "Wohl beim Psychiater gewesen?" "Ja." "Aha. Hmm. Heute schon Stuhlgang gehabt?" "Nein." "Na dann wollen wir mal..."

Warum nennt eine Bayerin
den Penis ihres Freundes liebevoll Pavarotti?
Weil sie sich denkt: "Den Luciano."

Sammy Goldberg sitzt mit seiner Gattin in einer Loge in der Oper. Es wird Aida gegeben und die Sängerin singt einfach göttlich. Seufzt er glücklich: "Gott der Gerechte, was für a Koloratur." Zischelt sie: "Was hast du auf die Koloratur von der Schickse zu gucken? Horch lieber zu, wie sie singt!"

 

 Witze   Toscana   Nach Oben