Mehr Witze 

 

Witze Seite 22

 

Im grossen Kaufhaus betritt eine ältere, sehr gepflegte Dame den Aufzug, um in die 4. Etage zu gelangen. In der ersten Etage steigt ein hübsch aufgedonnertes, blondes Modepüppchen in den Aufzug. Die ältere Dame schnüffelt diskret in der Luft, da meint die Blondine sehr stolz: "Bulgari - 76.50 das kleine Flacon"! In der 2. Etage steigt eine grossgewachsene, adrett gekleidete Brunette zu. Diese verströmt einen angenehm markanten Duft, und sie realisiert, dass die Mitfahrerinnen diesen Duft geniessen. Da meinte sie zwischen der 3. & 4. Etage so von oben herab: "Chanel No.5, 132 €uro das kleine Sprayfläschchen"!
Endlich kommt der Aufzug in der 4. Etage zum stehen und die Tür öffnet sich langsam. Genau in dem Moment lässt die ältere Dame einen "fahren", der ganze Liftschacht dröhnte mit, und vom "Duft" möchte ich jetzt nicht reden. Da meinte die Dame mit fester und klarer Stimme: "Broccoli, 1.75 das Kilo bei Lidl"!

Ein Blinder besucht ein Restaurant. Als der Wirt kommt, um dem Gast die Speisekarte zu bringen, sagt der Blinde: "Ich bin blind und kann die Karte nicht lesen, aber machen Sie doch bitte folgendes: Bringen Sie mir eine benutzte Gabel, so dass ich daran riechen und mich dann entscheiden kann." Ein bisschen verwirrt geht der Wirt eine benutzte Gabel holen und reicht sie dem Blinden. Der riecht daran und sagt: "Ah, genau das nehme ich, Schweinebraten mit Sauerkraut." Ungläubig geht der Wirt in die Küche, um es seiner Frau, die auch seine Köchin ist, zu erzählen. Der Blinde isst auf, bezahlt und geht. Einige Tage später kommt der Blinde wieder und der Wirt bringt ihm aus Versehen wieder die Karte. "Entschuldigung, erinnern Sie sich, ich bin der Blinde." Wirt: "Oh, das tut mir Leid, ich habe Sie nicht gleich wiedererkannt, ich bringe Ihnen sofort eine benutzte Gabel". Der Blinde riecht daran und meint: "Ah, Nudeln mit Käse und Brokkoli, das nehm ich!" Der Wirt glaubt dem Blinden immer noch nicht und beschliesst, ihn das nächste Mal reinzulegen. Eine Woche später kommt der blinde Gast wieder. Der Wirt läuft schnell in die Küche und sagt zu seiner Frau: "Sandra, nimm die Gabel und reib sie unter deinem Slip zwischen den Beinen bevor ich sie dem Blinden gebe damit ich sehe, dass er mich nicht verarscht!" Nachdem sie das getan hat, bringt der Wirt dem Blinden die Gabel. Der riecht daran und meint: "Hey, ich hab gar nicht gewusst, dass Sandra hier arbeitet!"

Der katholische Pfarrer der Gemeinde "Kleinfindmichnicht" hat 25-jähriges Dienstjubiläum. Er beginnt seine Rede: "Liebe Gemeinde, wenn ein Pfarrer eine Rede halten muss, ist das immer ein bisschen schwierig. Die eine oder andere Anekdote gäbe es ja schon, aber Ihr wisst ja, das Beichtgeheimnis muss geheim bleiben. Also versuche ich mich mal so auszudrücken: Als ich vor 25 Jahren in eure Gemeinde gekommen bin, habe ich zuerst gedacht: Wo bin ich da bloss hingekommen. Gleich bei meiner ersten Beichte kam einer zu mir und beichtete, dass er jetzt gerade Ehebruch mit seiner Schwägerin begangen hatte und sie dabei mit einer Geschlechtskrankheit angesteckt hat, die er sich von seiner Tochter geholt habe. Na ja, aber über die Jahre habe ich dann herausgefunden, dass eure Gemeinde ja gar nicht so schlimm ist und dass das nur eine Ausnahme war".
Just in dem Moment, kommt der Bürgermeister, ungefähr 20 Minuten zu spät in die Kirche. Und weil ihn alle anstarren, entschuldigt er sich für sein zu spät kommen, und begibt sich auf das festlich geschmückten Altarraum und fängt mit seiner feierlichen Rede an: "Lieber Herr Hochwürden, liebe Gemeinde, ich kann mich noch gut daran erinnern, als unser Herr Pfarrer vor 25 Jahren hier angekommen ist. Ich hatte die Ehre, als Erster die Beichte bei ihm abzulegen..."

und die Moral von der Geschichte:

Immer schön pünktlich an jeder Feier erscheinen, auch in der Kirche...!

Rechtsanwälte sollten niemals einer Südstaatengrossmutter eine Frage stellen, wenn sie nicht auf ungewöhnliche Antworten vorbereitet sind.
In einem Gericht einer kleinen Stadt in den Südstaaten der USA rief der Anwalt des Klägers die erste Zeugin in den Zeugenstand. Eine ältere, grossmütterliche Frau. Er ging auf sie zu und fragte sie: "Mrs. Jones, kennen Sie mich?" Sie antwortete: "Ja, ich kenne Sie, Mr. Williams. Ich kenne sie seit sie ein kleiner Junge waren und offen gesagt, sie haben mich sehr enttäuscht. Sie lügen, sie betrügen ihre Frau, sie manipulieren die Leute und reden schlecht über sie hinter deren Rücken. Sie glauben, sie sind ein bedeutender Mann, dabei haben sie gerade mal so viel Verstand, um ein paar Blatt Papier zu bewegen. Ja, ich kenne sie".
Der Rechtsanwalt war sprachlos und wusste nicht, was er tun sollte, ging ein paar Schritte im Gerichtssaal hin und her und fragte die Zeugin dann: "Mrs. Jones, kennen sie den Anwalt der Verteidigung?" Sie antwortete: "Ja, ich kenne Mr. Bradley seit er ein junger Mann war. Er ist faul, tut immer fromm, dabei hat er ein Alkoholproblem. Er kann mit niemandem einen normalen Umgang pflegen und seine Anwalts-Kanzlei ist die schlechteste in der ganzen Provinz. Nicht zu vergessen, er betrügt seine Frau mit drei anderen Frauen, eine davon ist Ihre. Ja ich kenne ihn".
Daraufhin rief der Richter die beiden Anwälte zu sich an den Richtertisch und sagte leise zu ihnen: "Wenn einer von euch beiden Idioten die Frau jetzt fragt, ob sie mich kennt, schicke ich euch auf den elektrischen Stuhl".

Im Kindergarten wurde das Thema Tod und Beerdigung behandelt. Die Kindergärtnerin bat die Kleinen, sich bei den Eltern zu erkundigen, ob sie sich eher für eine Erdbestattung oder für eine Kremation entscheiden würden. Am nächsten Tag verriet Trudeli der Kindergärtnerin: Wir Kinder und Papa, wir lassen uns begraben, aber die Mama wird gefeuert.

Warum so traurig Herr Nachbar???
"Naja, man hat es nicht leicht! Fünf Töchter und noch keinen Schwiegersohn...!"
"Und was soll ich denn sagen! Eine Tochter, aber fünf Schwiegersöhne...!"

Was ist Inflation?
Leben mit den Preisen des nächsten
und dem Gehalt des letzten Jahres.

Was machen deine Zähne in der Nacht"?
"Ich weiss es nicht, wir schlafen getrennt".

Frau Müller redet nicht mehr mit ihrem Mann."
"Wieso denn nicht???"
"Sie hat ihren Mann um 100 €uro für den Schönheitssalon gebeten!" "Na und?"
"Er hat ihr 1000 €uro gegeben!"

Mama, stimmt es, dass in einigen Teilen Afrikas die Frauen ihre Männer vor der Ehe nicht kennen?"
"Das ist nicht nur in Afrika so, Kleines..."

Hebamme zur Gebärenden: "Möchten Sie den Vater bei der Geburt dabei haben?"
"Um Himmelswillen! Nein! Der versteht sich mit meinem Mann überhaupt nicht!"

Fragt die eine Blondine die andere: "Was meinst Du, was ist weiter entfernt, London oder der Mond"? Sagt die andere: "Haallloooooooo, siehst du London von hier aus?!"

Eine ältere Dame bestellte sich eine grosse Pizza. Der Kellner fragt sie höflich, ob er sie in 4 oder 6 Stücke schneiden soll. Die Dame meinte leicht bestürzt: "In 4 Stücke bitte! Sechs Stücke wären denn doch etwas viel...!"

Tante Friedas Neffe besucht nach längerer Zeit die alte Dame zum 80. Geburtstag, was Frieda natürlich sehr erfreute. Während sie in der Küche Tee kocht, sieht sich der Neffe ein bisschen im Wohnzimmer um, und ziemlich erstaunt sieht er auf einem Blumenständer ein mit Wasser gefülltes Goldfischglas stehen, in dem ein Kondom schwimmt...
Der Neffe ist ziemlich verwirrt. Ist die alte Dame jetzt völlig ausgeflippt, oder hat sie gar in letzter Zeit mal wieder...?
Jedenfalls, als Tante Frieda mit dem Tee zurückkommt, unterhalten sich die beiden und der Neffe versucht krankhaft sich nicht nach dem Kondom im Goldfischglas zu erkundigen. Mit der Zeit aber siegt doch seine Neugierde, und er fragt: "Entschuldige Tante Frieda, aber auf deinem Blumenständer steht ein Goldfischglas in dem ein Kondom schwimmt. Was hat es denn damit auf sich?" Tante Frieda grinst hocherfreut: "Ja, ist das nicht fantastisch? Letzten Herbst habe ich es auf der Strasse gefunden. Auf der Packung stand: Geben Sie es auf den Ständer, halten Sie es feucht, und es wird Sie vor Krankheiten schützen. Und was soll ich Dir sagen? Den ganzen Winter hatte ich keine einzige Erkältung!"

Ein 92 jähriges Grosli kommt in die Sprachschule der VHS und sagt: "Ich möchte gerne Hebräisch lernen - aber das Althebräisch"!
Antwortet das Fräulein am Schalter: "Tut mir leid, das haben wir nicht in unserem Programm. Wieso wollen Sie denn gerade diese Sprache lernen"?
Meint das Grosi: "Damit ich mit Christus reden kann, wenn ich sterbe und in den Himmel komme".
Das Fräulein fragt: "Ja sind sie denn sicher, dass Sie in den Himmel kommen? Was machen Sie, wenn Sie in der Hölle landen"?
Sagt das Omi: "Kein Problem - serbisch, kroatisch und türkisch kann ich schon"!

Drei Freundinnen tratschen beim Kaffee über ihre Vergangenheit.
"Ich habe meinem Mann vor der Ehe alles gestanden!"
"Dazu gehört aber viel Mut", meint die andere!
"Und ein ganz gutes Gedächtnis", giftet die Dritte!

Sag mal, seit wann spielt denn deine Frau Klavier? Sie ist ja völlig unbegabt!"
"Das stimmt! Aber wenn sie Klavier spielt, kocht sie wenigsten nicht!"

 

 Witze   Toscana   Nach Oben