Mehr Witze 

 

Witze Seite 25

 

Ein Homo, der in einer Gurkenfabrik arbeitet, klagt bei seinem Psychiater: "Seit Wochen bin ich von dem Gedanken besessen, mein Geschlechtsteil in den Gurkenschneider zu stecken. Ich träumte davon; dann konnte ich nicht mehr schlafen. In der Gurkenfabrik konnte ich mich auf nichts mehr konzentrieren. Ich dachte immer nur an das Eine. Gestern habe ich es getan!" "Mein Gott", stöhnt der Psychiater. "Und? Was geschah?" "Mir wurde sofort gekündigt." "Und der Gurkenschneider, ist der kaputt?" "Nein, der ist auch gleich entlassen worden."

Zwei "süsse" Radfahrer werden von einem Taxifahrer angefahren. Sagt der eine Schwule zum anderen: "Dieda, gä und hol die Polizai!" Sagt der Taxifahrer: "Ich gebe Euch 100 €uro wenn Ihr nicht zur Polizei geht!" Da wiederholt der Schwule ohne den Taxifahrer zu beachten: "Dieda, gä und hol die Polizai!" Sagt der Taxifahrer: "Ich gebe Euch 1000 €uro wenn Ihr nicht zur Polizei geht!" Der Schwule beachtet den Taxifahrer immer noch nicht und sagt: "Dieda, gä und hol die Polizai!" Dem Taxifahrer wird es zu blöd und er sagt: "Ach, leckt mich doch am Arsch!!" Darauf der Schwule: "Dieda bleib hier, er will verhandeln!"

Nach der Pause fragt der Lehrer: "Na Fritz, was hast Du denn in der Pause gemacht?" Fritz: "Ich habe im Sandkasten gespielt." Lehrer: "So, Du hast also im Sandkasten gespielt. Wenn Du "Sand" richtig an die Tafel schreiben kannst, darfst du heute zwei Stunden früher nach Hause." Fritz geht an die Tafel und schreibt fehlerfrei "Sand" an. Lehrer: "Das hast Du toll gemacht. Zur Belohnung darfst Du zwei Stunden früher nach Hause gehen." Jetzt fragt der Lehrer Klaus: "Na Klaus, was hast Du denn in der Pause gemacht?" Klaus: "Ich habe zusammen mit Fritz im Sandkasten gespielt." Lehrer: "So, Du hast also mit Fritz im Sandkasten gespielt. Wenn Du "Kasten" richtig an die Tafel schreiben kannst, darfst Du heute auch zwei Stunden früher nach Hause." Klaus geht an die Tafel und schreibt fehlerfrei "Kasten" an. Jetzt fragt der Lehrer Erkan: "Na Erkan, was hast Du denn in der Pause gemacht?" Erkan: "Ey, isch wolle Schpiele mit die beide andere in Kiste von Sand, aber die nix mich gelasse." Lehrer: "Oh, das ist ja eine rassistische Diskriminierung einer ethnischen Minderheit. Wenn Du "rassistische Diskriminierung einer ethnischen Minderheit" richtig an die Tafel schreiben kannst, darfst Du heute auch zwei Stunden früher nach Hause."

Ein Mann sieht fasziniert seiner Frau beim Nähen zu. Dann meint er etwas konsterniert: "Das verstehe ich nicht! Hier schaffst Du es auf Anhieb, den Faden durch das kleine Nadelöhr zu stecken. Aber mit dem Auto kommst du nicht in die noch so grosse Parklücke...!"

"Sie ahnen gar nicht, unbekannte schöne Frau, um wieviel hübscher Sie nach dem Cognac im Kaffee sind!"
"Ich habe doch gar keinen getrunken!" - "Sie nicht, aber ich!"

"Weltfrauentag" hiess früher "Frühjahrsputz."

Siebzig Prozent der Deutschen wollen gute Nachbarschaft,
die anderen 30 Prozent wohnen an der Grenze zu Holland oder Polen...

In Salzburg habe ich als allererstes gelehrt bekommen,
dass die "Zauberflöte" von Mozart ist und nicht von Beate Uhse.....!

Was heisst "Gute Zeiten - Schlechte Zeiten" auf türkisch?
"Aldi auf - Aldi zu"!

Während eines Besuches in einer geschlossenen Anstalt fragt ein Besucher den Direktor, nach welchen Kriterien entschieden wird, ob jemand eingeliefert werden muss oder nicht. Der Direktor sagt: "Nun, wir füllen eine Badewanne, geben dem Kandidaten einen Teelöffel, eine Tasse und einen Eimer und bitten ihn, die Badewanne auszuleeren." Der Besucher: "Ah, ich verstehe, und ein normaler Mensch würde den Eimer nehmen, damit es schneller geht, ja?" Direktor: "Nein, ein normaler Mensch würden den Stöpsel ziehen ... wünschen Sie ein Zimmer mit oder ohne Balkon?"

"Papa, Papa, darf ich mal zum Bungee Jumping?"
"Nein! Dein Leben hat schon mit einem kaputten Gummi begonnen,
es soll nicht auch noch so enden!"

Irgendwie macht es mir Spass, Menschen aus dem Konzept zu bringen. Wie wieder mal neulich in meiner Lieblingsmetzgerei. Hinter mir eine Schlange, vor mir eine dieser netten Fleischerei-Fachverkäuferinnen "Einmal von dem Schwarzwälder Schinken" "100 Gramm?" "Ja" "Darf es etwas mehr sein?" "Ja klar" (Typisch, SO kann man auch Kohle machen) "Darf es sonst noch was sein?" Ich finde die klassische Bestellerei öde. Also denke ich, ich bin mal flexibel: "Ja, bitte noch 113 Gramm Aufschnitt" Totenstille in der Metzgerei. Die Fleischfachkraft starrt mich an, als hätte ich gesagt, sie legt beim Wiegen jedes Mal ihre Brüste mit auf die Waage. Sie versucht es mit dem "ich habe mich verhört" Trick: "100 Gramm Aufschnitt?" Aber nicht mit mir! "Nein, 113 Gramm" - "113 Gramm?" "So ist es!" 100 Gramm kann sie schätzen, hat sie ja den ganzen Tag. Aber 113 Gramm, das ist eine Herausforderung - zumal, wenn der Laden voll wie ein Kölner im Karneval ist. Die Digitalanzeige blättert sich auf 118 Gramm. "Darf es ein bisschen mehr sein?" "Nein, genau 113 Gramm, bitte!" Sie atmet schwer. Hinter mir immer noch Totenstille. In Zeitlupe schneidet sie ein Wurststückchen ab und legt den Aufschnitt auf die Waage. 114 Gramm. Sie will die Wurst gerade einpacken. "Nein" sage ich "Ich möchte bitte genau 113 Gramm." Ich drehe mich zu den Wartenden um. "ärztliche Empfehlung" lächle ich. Es nutzt nichts. Einer ballt die Fäuste. Aber jetzt gibt es kein Zurück mehr. Meine bislang freundliche Bedienung knirscht mit den Zähnen, schneidet noch ein Stückchen von EINEM Wurstscheibchen ab, lässt erneut die Waage entscheiden. Wie in Zeitlupe erscheinen die Zahlen und bleiben bei genau 113 Gramm stehen. Hinter mir atmen die Menschen und auch meine Fleischereifachverkäuferin auf. Geschafft. Das A****loch ist befriedigt. "JETZT dürfen Sie einpacken" erkläre ich generös, im Bewusstsein, sie besiegt zu haben. Ich zahle an der Kasse und noch währenddessen frage ich die Besiegte freundlich: "Was machen Sie eigentlich mit den abgeschnittenen Restchen?" "Die werfe ich weg, wieso?" "Och", sage ich verbindlich, "bevor Sie die wegschmeissen, können Sie sie ja auch mir geben..." Im Krankenhaus hat man mir später erzählt, sie hätten drei Stunden gebraucht, um mir die Kalbshaxe aus den Rippen zu operieren...

Ein Beobachter, der sehr auf sich hält, wird zu den Fremdenlegionären mitten in der Wüste versetzt. Als er dort ankommt, zeigt ihm der Kommandant alles und erklärt, wo sich was befindet. Nachdem sie alles, bis auf eine kleine Baracke, gesehen haben fragt der Neue, was denn da drin sei. Kommandant leicht verlegen: "Naja sehen Sie, wie Ihnen vielleicht aufgefallen ist, gibt es hier keine Frauen. In diesem Schuppen steht unser Kamel und wenn einer der Männer das Bedürfnis überkommt, so... ." Beobachter entsetzt: "Reden Sie bitte nicht weiter." Er denkt sich, dass er sowas nie machen würde, eher wird er abstinent. Die Zeit vergeht und sein Verlangen wird grösser. Schliesslich geht er zum Kommandanten und fragt ihn nach dem Kamel. "Tja wissen Sie, heute ist es leider ausgebucht, aber morgen ab 14 Uhr ist es noch frei." Er geht also am nächsten Tag in den Stall, stellt einen Schemel hinter das Kamel, lässt die Hosen runter und fängt an. Nach einer Weile öffnet der Kommandant die Tür und meint: "Ich seh' ja ein, dass es dringend war, aber können Sie mit dem Kamel nicht in die nächste Stadt zu den Frauen reiten, wie alle anderen hier auch?"

Herr Meier sieht, wie sein türkischer Nachbar am Fenster seinen Teppich ausschüttelt,
und ruft im zu: "Na Ali, springt er mal wieder nicht an?"

Warum haben Türken sehr oft nach dem Sex rote Augen? Wegen dem Pfefferspray.

Ein junger Bär kommt so langsam ins heiratsfähige Alter. Vater Bär sagt zu ihm: "Damit wir uns nicht blamieren, übst du erst mal an einem Astloch, mein Junge." Der junge Bär dampft also ab, sucht sich ein Astloch und übt kräftig. Nach zwei Stunden kommt er zurück und sagt, er sei jetzt bestens vorbereitet. Der alte Bär ist einverstanden und besorgt ihm daraufhin eine Bärendame. Er fordert den Junior dann auf, das Erlernte mit der Bärendame auszuprobieren. Der junge Bär geht auf die Bärin zu, holt weit aus und tritt dieser mit aller Macht in den Hintern. Der alte Bär entsetzt: "Was machst du denn da?" Da meint der junge Bär ganz cool: "Erst mal auf Nummer sicher gehen, dass keine Bienen drin sind!"

Ein Rabbi im Restaurant. Er bestellt sich eine Suppe. Der Kellner bringt diese und stellt sie auf den Tisch. Er dreht sich um und will gehen, da spricht ihn der Rabbi an: "Probieren sie mal die Suppe!" Kellner: "Kein Problem, wenn die Suppe zu kalt ist, tausche ich sie aus." Rabbi: "Nein, nein, probieren Sie sie selber mal!" Kellner: "Aber, mein Herr, ist gar kein Problem, ich bringe Ihnen eine neue, wunderbar frisch und warme Suppe." Rabbi: "Probieren Sie!" Kellner: "Also..." Rabbi: "Probieren, habe ich gesagt!" Der Kellner setzte sich: "Wo ist denn der Löffel?" Rabbi: "Eben!"

Sechs Tage lang ist Gott verschwunden! Am siebenten Tag kommt er zurück und Petrus fragt: "Gott, wo warst du denn so lange?" Daraufhin sagt Gott: "Sieh mal durch die Wolken, Petrus. Das ist die Erde. Sie ist der schönste und ausgeglichenste Ort auf der Welt." Darauf fragt Petrus, wie er das mit ausgeglichen meinte. Gott antwortet: "Sieh her. Hier ist ein grosser Kontinent, hier ein kleiner. Hier ist es sehr heiss, hier sehr kalt. Auf diesem Kontinenten werden die Leute sehr reich sein, auf diesem hier sehr arm. Hier werden Leute mit dunkler Haut leben, hier welche mit heller Haut. Du siehst also, alles hat ein Gegenstück." Petrus zeigt auf einen kleinen Punkt und fragt, was denn das sei. "Das ist die Schweiz," antwortet Gott. "Der schönste und gemütlichste Ort überhaupt. Hier werden die glücklichsten, schönsten und intelligentesten Leute überhaupt leben." Petrus: "Aber was ist mit der Ausgeglichenheit?" Gott: "Keine Angst. Sieh mal, daneben ist Deutschland!"

Zwei Freundinnen treffen sich beim Nordic-Walken, sagt die eine zur anderen: "Um Gottes willen wie schaust denn du aus? Wo hast du dein blaues Auge her, das ist ja furchtbar!" Sie ganz kärglich, "ja weisst des ist von meinem Mann". "Ja spinnst jetzt du, des lasst du dir gefallen, dass dich dein Mann schlägt? Was hast den du angestellt, dass der so ausgerastet ist?" "Ich habe bloss DU gesagt." "Was hast du gesagt: DU? und dann schlägt der dir ein blaues Auge?" "Ja das war so; ich komme von der Arbeit nach Hause und da liegt mein Mann nackend auf dem Bett und himmelt mich an: Schatzimausilein, weisst du eigentlich, dass wir schon drei Monate keinen Sex mehr hatten? Und dann habe ich gesagt: DU" !

Warum gibt es in Polen so grosse Kreisverkehre?
Damit sie auch mit der Lenkradsperre durchkommen!

 

 Witze   Toscana   Nach Oben